Dinkel-Pfannkuchen mit Spargel-Feldsalat Füllung

Über die vielen Jahre, die ich schon Pfannkuchen esse und liebe, hat sich mein Rezept doch immer etwas verändert. Aber mittlerweile habe ich mein Lieblingsrezept und das möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten:

Ihr braucht:

  • 250 g Dinkelmehl
  • 350 ml Mineralwasser
  • 3 große Eier

 

  • 500 g Spargel
  • 1 Zitrone
  • 1 Schale Feldsalat

 

Für die Sauce:

  • 250 g Joghurt oder Quark
  • 1 Bund Radieschen
  • 1 Orange
  • Gewürze

 

So geht´s:

Zuerst bereitet ihr den Spargel zu: Ihr schneidet die holzigen Enden ab, schält ihn und gebt ihn in einen Topf mit ausreichend viel Wasser, in das ihr vorher den Saft der Zitrone sowie etwas Salz dazugeben habt. Das Wasser mit dem Spargel lasst ihr kurz aufkochen, dann stellt ihr den Topf zur Seite und lasst den Spargel weitere 10 Minuten garen.

Für den Teig gebt ihr nach und nach Mehl zu dem Mineralwasser und schließlich die Eier dazu. Keine Sorge, ihr braucht KEINE Milch, die Pfannkuchen werden auch so schön lecker und fluffig. Den Teig lasst ihr noch eine viertel Stunde ruhen.

In dieser Zeit könnt ihr den Feldsalat waschen und eure Sauce vorbereiten. Dafür wascht ihr die Radieschen und schneidet sie in kleine Stäbchen. Diese mischt ihr unter den Joghurt, verrührt ihn mit dem Saft einer halben Orange und würzt eure Sauce mit Salz, Pfeffer und weiteren Gewürzen.

Dann geht´s auch schon an die Pfannkuchen. Eine Kelle Teig in eine erhitzte Pfanne geben, Teig durch Schwenken verteilen und nach einer Minute wenden. Wie ihr die Pfannkuchen wendet, ist euch überlassen, ich bevorzuge die sichere Variante mit dem Pfannenwender ;-). 

Wenn alle Pfannkuchen fertig sind, könnt ihr sie auch schon belegen. Die Sauce großflächig verteilen, dann eine handvoll Feldsalat darauf geben, zwei Stangen Spargel in die Mitte legen und zusammenrollen.

FERTIG!

Viel Spaß beim Nachmachen!

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.