Griechische Zucchinibällchen

Wir zaubern heute den Urlaub auf unsere Teller. Kolokithokeftedes – oder auch für Nicht-Griechen Zucchinibällchen, sind eine grischische Spezialität, die man auf ganz unterschiedliche Weisen zubereiten kann:

Ihr braucht:

  • 3 mittelgroße Zucchinis
  • 1-2 Eier
  • Mehl je nach Konsistenz
  • 1 rote Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Feta
  • Oregano
  • Minze
  • Petersilie
  • Zimt
  • Olivenöl

So geht´s:

Die Zucchini wird über eine Schüssel gehobelt und dann kurz ausgepresst (am besten mit einem Sieb). Die Masse salzt und pfeffert ihr und lasst sie dann ca. eine Stunde ziehen. Weil wir die Zucchinibällchen nicht frittieren, sondern im Ofen machen, wird der schon einmal auf 200° vorgeheizt. Nach einer Stunde presst ihr den restlichen Saft erneut aus und gebt die Zwiebel und den Knoblauch (gehackt), das Ei/die Eier, die Gewürze und den Feta (gewürfelt) hinzu. Nun gebt ihr etwas Mehl dazu, aber nur gerade so viel, bis die Masse recht dickflüssig ist und sich gut formen lässt.

Jetzt mit am besten frisch gewaschenen und noch etwas nassen Händen versuchen, gleichmäßige Kugeln zu formen. Wenn es nicht klappt, nicht so schlimm, im Ofen verformen sich die Bällchen eh meistens. Und lieber weniger Mehl und dafür nicht die perfekten Kugeln, als anderherum 😉 . Die Bällchen könnt ihr jetzt auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech drapieren, etwas Olivenöl darübergießen und solange in den Ofen geben, bis sie schön braun sind.

Guten Appetit!

 

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.