Happy Sleeping

Wer kennt es nicht – man liegt im Bett und die Gedanken fangen an zu kreisen. Um 6.30 wird der Wecker erbarmungslos klingeln und man kämpft gegen die Zeit um irgendwie doch noch auf wenigsten 7 Stunden Schlaf zu kommen. Nicht nur für Profi-Sportler ist Schlaf als regenerativer Prozess elementar wichtig. Schlaf trägt zur metabolischen Erholung bei und hat eine wichtige Funktion für die Stärkung des Immunsystems, sowie bei der Zellerneuerung und des Nervensystems. Um alle Prozesse zu nennen, die während der Schlafphase stattfinden, müsste man wohl einen extra Post erstellen. Um das abzukürzen, halten wir fest: “Guter Schlaf ist wichtig”

Laut einer Studie der DAK sind nahezu 80% der Deutschen von Einschlafproblemen betroffen – Du auch? Wenn nein – herzlichen Glückwunsch – deine Life Balance scheint intakt zu sein. Wenn doch, dann ist es an der Zeit, etwas für deine Schlafhygiene zu tun. Denn auch dein Körper hat Grenzen und wird es dir danken, mal wieder so richtig ausgiebig zu regenerieren, ein paar Reparaturen vorzunehmen und frisch und munter aus deinen warmen Federn in den Tag zu starten.

Schlafqualität und Stress

Eigentlich sendet der Körper deutliche Signale der Erschöpfung, jedoch sobald man im Bett liegt, kriegt man kein Auge zu. Man wälzt sich von links auf rechts, zählt unzählige Schaafsherden und so manch einer setzt sogar auf die die Wirkung der postkoitale Müdigkeit. Doch bei manch einem hilft selbst die letztgenannte Strategie nicht viel. Bis man endlich in das Land der Träume entschwindet, vergehen häufig lange Minuten. Und wenn man dann eingeschlafen ist, heißt dass noch lange nicht, das man erst 8 Stunden später wieder ausgeruht und vital erwacht. Es gibt nichts schlimmeres als mitten in der Nacht aufzuwachen und dann nicht mehr einschlafen zu können. Ein Grund für die besagten Schlafprobleme kann durchaus Stress sein. Viele Gedanken, viele Projekte, viele Probleme, noch mehr Gedanken, noch mehr Probleme und so weiter. Leider gibt es keinen Knopf um Alles auf einmal abzuschalten und dann selig in einen erholsamen Schlaf zu gleiten. Was also tun?

Mit gesunder Schlafhygiene die Schlafqualität steigern

Räumen wir zunächst mit einem gutverbreiteten Mythos auf:

Nein – du brauchst keinen Fernseher um einschlafen zu können. Die Zirbeldrüse ist der Haupthersteller des Hormons Melatonin, einem Schlafhormon. Und eben diese für einen tiefen erholsamen Schlaf wichtige Zirbeldrüse mag weder Licht noch Elektrosmog. Du brauchst auch kein Handy mit dem du noch schnell die neuesten Nachrichten um 23.35 checkst. Zum einen sind sie für deinen Schlaf vollkommen bedeutungslos und zum anderen würde sowohl der Fernseher als auch das Handy dazu beitragen, dass deine Gedanken noch einmal neuen Input erhalten – jedoch sollte dein Kopf eigentlich langsam zur Ruhe kommen. Darüber hinaus trägt das blaue Licht von Smartphone und Co. zu einer Verringerung unseres Schlafhormons Melatonin bei. (Hier geht es zur Studie)

Und wenn du schon dabei bist, Fernseher und anderweitige Bildschirme aus deinem Schlafgemach zu verbannen, dann nimm doch gleich alles andere wie Blumen, sperrige Möbel und Dekoartikel mit. Schaffe dir eine “clean” Schlafatmosphäre. Und merk dir eins: Im Schlafzimmer wird wie der Name schon sagt, geschlafen – Beischlaf inbegriffen.

Romantik – Ja: Aber nicht unter der Bettdecke

Wie jetzt? Doch kein Beischlaf? Keine Sorge – wir wollen euch eure postkoitale Müdigkeit ja nicht nehmen.
ABER: Auch wenn es ultraromantisch ist, wenn sich der eine Partner vor dem Einschlafen mit Kissen und Co. auf die Brust des anderen Partners verkriecht und am nächsten Morgen genau an der gleichen Stelle wieder erwacht – es ist nicht unbedingt förderlich für eine hohe Schlafqualität – von möglichen chronischen Schulterschmerzen mal abgesehen. Mann und Frau sind wie jeder weiß sehr verschiedene Exemplare. Das fängt bei Hormonen an, geht weiter bei der Körperzusammensetzung und hört bei der Gefühlslage auf. Auch was die Thermoregulation des Körpers betrifft sind diese beiden Spezies unterschiedlich. Ja sogar jeder einzelne Mensch, nicht nur Mann und Frau, hat individuelle Bedürfnisse und daran ändert auch eine Partnerschaft nichts. Dementsprechend hat auch jeder Mensch andere Bedürfnisse (abhängig von unterschiedlichen Faktoren) was die Rahmenbedingungen des Schlafes angehen. Sobald jedoch Mann und Frau, Mann und Mann, Frau und Frau unter einer Bettdecke gemeinsam liegen – wird es für die individuellen Bedürfnisse schwierig. Wer kennt es nicht: Der Partner ist vulkangleich heiß und man selbst sehnt sich nach nichts anderem als einem Ventilator direkt neben dem Bett. Deshalb: Um die Rahmenbedingungen für einen gesunden Schlaf zu kreieren raten wir jedem Bettinsassen sich unter seine eigene Decke mit dm Wärmegrad seiner Wahl zu legen. 

Rituale für deinen Schönheitsschlaf

Von den  folgenden Acht Ritualen kannst du dir täglich drei aussuchen um in Zukunft deine Schlafqualität sukzessive zu steigern.

  1. Der Geheimtipp: Ein warmes Glas Wasser mit Apfelessig (BIO und nicht industriell erzeugt) mit Honig. Durch den Honig (dunkle Schokolade und Sport übrigens auch)  produziert der Körper Serotonin, was die Stimmung aufhellt (bei der Entstehung von Melatonin mitwirkt) und somit zu glücklichem Einschlafen beiträgt. Der Apfelessig, der überdies noch unzählige weitere gesundheitsförderliche Wirkungen beinhaltet, trägt ebenso zu dazu bei, dass die Serotoninproduktion angeregt wird. TIPP: Ebenso wie der Apfelessig setzt auch KAKAO Tryphtophan frei und trägt zu einer erhöhten Produktion von Serotonin bei. In Kombination mit Cashewmilch ist das ebenfalls ein absoluter Einschlaf-Booster. (Am besten warm, da es der Körper so einfacher aufnehmen kann)
  2. Schotte dich ab: Achte darauf, dass du in vollständiger Dunkelheit und Stille schläfst. Früher noch ist der Mensch seinem natürlichem Hell Dunkel Rhythmus gefolgt und hat seine Schlafgewohnheiten der Sonne angepasst. Heutzutage gehen wir häufig weit nach Sonnenuntergang zu Bett und stehen nach dem Sonnenaufgang auf. Wenn du dein Zimmer nicht vollständig abdunkeln kannst, besorge dir eine Schlafmaske und Orthopax.
  3. Aktiviere deinen Parasymphatikus (Ruhenerv): Er ist der Gegenspieler des Sympathikus (Leistungsnerv) und trägt zur Regeneration des Körpers bei. Lege dich auf den Boden, genieß die Stille, komme zur Ruhe und atme bewusst. Wir empfehlen 10-minütiges Atmen kurz vor dem zu-Bett-Gehen in folgendem Rhythmus –  “4 Sekunden durch die Nase Einatmen und 6 Sekunden durch den Mund Ausatmen”. Wenn ihr geübter werdet, könnt ihr gerne weitere Atemübungen ausprobieren.
  4. Kein Kaffe,  kein Alkohol nach 17 Uhr: Das heißt natürlich nicht dass ihr euch dafür vor 17 Uhr betrinken sollt (-; Koffein und Alkohol sind Drogen die den Körper in einen Stresszustand versetzen, weshalb eine ruhiges und entspanntes Einschlafen gefährdet werden würde. TIPP: Das gleiche gilt übrigens für Ingwer, der jedoch ansonsten gesundheitsförderlich ist,
  5. Kein Steinobst nach 18 Uhr: Durch den Verzehr von (Stein)Obst am Abend, könnte es vorkommen, dass sich bei nicht vollständiger Verdauung Fusselalkohole bilden. Somit wären wir wieder bei Punkt 4 (-;
  6. No Screens 1 Stunde vor dem Schlafen: Clear your Mind – wie oben bereits erwähnt schadet das blaue Licht diverser Screens unsere Schlafqualität. Darüber hinaus versetzen wir unser Gehirn in einen ständig aufnahmebereiten Zustand, was dann schließlich dazu führen kann, dass unsere Gedanken anschließend sehr schwer zur Ruhe kommen. Bleib doch die letzte Stunde vor dem Schlafengehen einfach mal bei dir und beobachte, wie deine Gedanken langsam immer langsamer werden.
  7. Schenke dir 5 Minuten positive Gedanken: Setze dir ein Ziel, dass du erreichen möchtest und stelle dir vor wie du es erreichst. Schicke einem lieben Menschen einen kleinen Herzengruß – von Herz zu Herz. Denke über eine Sache nach, für die du Dankbarkeit empfindest. Es gibt noch tausend Möglichkeiten für positive Gedanken – Gedanken über Probleme und Sorgen solltest du meiden: Du kannst sie jetzt in dem Moment sowieso nicht lösen.
  8. Frische Luft: Sorge dafür, dass du Nachts mit frischer Luft versorgt bist.

Wir wünschen dir einen guten erholsamen Schlaf

#SleepDeep
#FeelFresh
#It´sYourLife

 

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.