Jos – Fit trotz Nervenkrankheit (Teil 2)

Dies ist Teil zwei des Interviews mit unserem FreshAirFit-Mitglied Jos. Teil 1 findet ihr HIER.

Was ist denn dein Ziel für das Jahr 2020?

Es ist so, dass ich jedes Jahr versuche, mir etwas Neues vorzunehmen, 2019 war es, wieder Tennis zu spielen, das hat auch geklappt. 2020 trainiere ich jetzt für einen Mountain-Walk, beziehungsweise einen Charity Run für die Krebsforschung. Ich werde die Alpe d’Huzes, der ist bekannt aus der Tour de Frances, besteigen. Das heißt, es ist ein 16 km Lauf mit 1100 Höhenmetern. Das ist mein Ziel für 2020.

Du hast dieses große Ziel vor dir, aber du hast erst vor zwei Jahren wieder mit dem Sport angefangen. Wie ist aktuell dein Fitnesslevel?

2018 war erstmal gar kein Sport angesagt bis zum Oktober, dann habe ich langsam angefangen, zwei, drei Mal die Woche beim Training mitzumachen, und mittlerweile trainiere ich 4-5 Mal die Woche, das Training ist sehr unterschiedlich, ich gehe Laufen, ich mache Tabata und anderen Sport.

Wie kann man sich das vorstellen, von 0 auf 100 in relativ kurzer Zeit? Was für Auswirkungen hat das Training auf dich?

Durch das Training bin ich wieder flexibler und elastischer geworden, aber es ist so, dass wenn ich eine Stunde trainiere, es so ist, wie wenn ein gesunder Mensch zwei bis drei Stunden trainiert und das dann jeden Tag. Das heißt, mein Körper ist gefordert. Und dann ist es auch so, dass ich den restlichen Tag in “Slow Motion” lebe und mich gesund ernähre.

Wie schaut für dich so eine Trainingswoche aus?

Montags gehe ich bei FreshAirFit gemütlich zum deepWork, das macht auch sehr viel Spaß uund ist ein etwas ruhigeres Training. Dann ist Dienstags Tabata, dann hab ich meistens einen Ruhetag, dann Krafttraining und wenn es geht, Samstags eine Yoga-Stunde und Sonntags hab ich dann Spaß bei Markus beim Bodyweight Sunday.

Du möchtest diesen Lauf auf den Alpe d’Huzes machen. Wer wird durch den Charity Run unterstützt?

Es ist ein Charity Run für die Krebsforschung und ist von einer holländischen Stiftung. An dem Run nehmen 5000 Leute teil, sowohl Radler als auch Läufer. Der gesamte Gewinn wird der Krebsforschung gespendet. Als Teilnehmer sollte man versuchen, 2500€ an Sponsorgeld zu bekommen, dafür gibt es verschiedene Aktionen und durch die ganze Publicity durch Radiostationen und Fernsehsender ist es so, dass ca. 25 000 – 30 000 Holländer am 4. Juni 2020 an diesem Berg stehen.
Viele Teilnehmer haben Familienmitglieder an den Krebs verloren und diese Aktion dient auch ihrer Unterstützung.

Hast du schon eine Aktion geplant, um deine Spendengelder zu bekommen? Als einer der besten Gourmetköche in der Region hast du ja vielleicht ein kulinarisches Schmankerl für uns?

Meine Aktion habe ich letzte Woche angefangen, ich war in Holland und habe eine Mountainclimber-Veggie-Spread vorbereitet und in Gläschen abgefüllt und die verkaufe ich. Damit versuche ich dann, meine Sponsorengelder zusammenzubekommen. Natürlich werde ich durch Familie, Freunde und Bekannte unterstützt. Es ist so, dass sich jeder auf der Aktionsseite, www.opgevenisgeenoptie.nl anmelden kann und da kann man als Fundraiser Jow de Leeuw angeben und spenden. Man bekommt auch eine Spendenquittung, also es ist alles offiziell oder ich sammel das Geld direkt und die Leute notieren ihren Namen, dann kann ich mich in einem Schreiben bedanken.

Wo bekommt man denn die Spreads?

Ich bin fast ausverkauft, ich werde nochmal nachproduzieren und ich nehme es dann zu Sportveranstaltungen mit, da können die Leute ein Gläschen kaufen und das Geld dann direkt in eine Box werfen. Man kann auch Sponsor werden, es gibt noch sechs freie Plätze auf dem Trikotrücken, die sind kostenlos, dann kann man seinen Firmennamen gerne hinten drauf drucken.

Dann nochmal kurz zu dem Run: Wir wirst du den Berg erklimmen?

Ich laufe mit Nordic-Walking Stöcken, weil ich gemerkt habe, dass nach einer bestimmten Anzahl an Kilometern mein rechter Fuß schlapp macht, der wird dann immer mehr taub. Mein Ziel ist es, das zweimal zu laufen, man braucht drei Stunden hoch, eine Stunde runter und dann wieder drei Stunden hoch.

Und wie können wir dich unterstützen?

Gerne die Produkte übers Internet bestellen oder über die Sportschule. Dann natürlich am 4. Juni in Frankreich, ansonsten hier in Bamberg, bei FreshAirFit in irgendeiner Trainingsstunde.

 

Zu Jos Spendenseite gelangt ihr HIER.

 

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.