Kaddas BLOG: New Week – new Challenge

Wie ich die Woche ohne Weizen und Milch geschafft habe

Meine erste Woche mit Ernährungschallenge ist vorbei und ich muss sagen: Ich bin ein kleines bisschen stolz auf mich. Ich habe weder Milchprodukte noch Weizen gegessen, selbst das kleinste Stück Schokolade habe ich mir verkniffen. Nach der Woche hat mir Markus dann offenbart, dass Zartbitter-Schokolade auch ohne Milch zu haben ist und die gar nicht mal so ungesund sein soll. (Da bin ich mal gespannt wenn er in meinem Tagebucheintrag nächste Woche jeden Tag eine Tafel Schokolade darin findet.) Der Einkauf am Anfang der Woche war zwar echt hart, aber nach den ersten zwei Tagen hatte ich mich fast schon an den Nudelverzicht gewöhnt. Mein Müsli und mein Abendbrot musste ich ja nicht missen, dank Hafermilch und Roggenbrot.

Hart ist es nur, wenn sich dann mein Freund eine dicke Portion Spagetti Carbonara macht und ich mit meinem Grünzeug danebensitze. Da bekam er – oder besser gesagt die Nudeln schon mal den ein oder anderen neidischen Blick ab.

Abgesehen von der Challenge bin ich aber nicht ganz zufrieden mit meiner Woche. Werktags hatte ich immer viel zu tun und wusste grob, was ich zu Mittag oder Abend essen wollte. Am Wochenende lösten sich dann aber die guten Vorsätze in Luft auf. Beim Public Viewing auf dem Maxplatz habe ich mir ein (immerhin alkoholfreies) Bier genehmigt und eine Stunde später eine Packung geröstete Mandeln. Eigentlich nicht verboten, aber trotzdem bin ich immer etwas sauer auf mich selbst, wenn ich mich beim Süßkram nicht beherrschen kann. Aber naja, Nobody is perfect (-;

Die ersten Veränderungen

Trotzdem merke ich langsam Veränderungen. Die Oberschenkel werden straffer, die Taille ein wenig dünner (meint mein Freund) und neulich habe ich zwischen dem ganzen Arm-Wabbel sogar ein bisschen Muskelmasse durchblitzen sehen. Bilde ich mir zumindest ein. Ausserdem habe ich das Gefühl, dass mein Hautbild sich verbessert. nennt man wohl Placebo Effekt (-;. Nur mein Rettungsring am Bauch will nicht verschwinden, was mich super aufregt. Sogar meine Oberweite schrumpft. Nur der Bauchspeck hat sich entschlossen, dass er mich nicht verlassen will.

Die neuste Challenge

Naja, neue Woche, neues Glück. Und endlich wieder Nudeln! Dachte ich… Denn Markus offenbarte mir, dass die Challenge keinesfalls nur eine Woche galt, sondern ich auch diese Woche wieder auf Weizen und Milch verzichten muss. Zusätzlich soll ich in meine Ernährung fünf Lebensmittel einbauen: Frischen Ingwer, frische Chilischoten, frischen Kurkuma, Ceylon-Zimt und Blaubeeren.

Alle Lebensmittel haben für den Körper nützliche Inhaltsstoffe. So gilt zum Beispiel Kurkuma als „Königin der Gewürze“ und ist in Indien heilig. Außerdem hat das goldgelbe Gewürz eine entzündungshemmende Wirkung, hilft der Verdauung auf die Sprünge und wird in der traditionellen chinesischen Medizin sogar bei Rheuma eingesetzt, wie meine Recherchen ergaben. Ähnlich der Zimt, der auch den Stoffwechsel ankurbelt und der sogar blutzucker-senkend wirken soll.

Nur ich weiß noch nicht ganz, wie ich die Gewürze in meine Mahlzeiten einbauen soll… Deshalb freu ich mich darauf zu erfahren, wie andere die Challenge meistern und die Zutaten in ihre Ernährung einbauen. Für mich gibt´s zusätzlich noch zwei Halb-Fastentage, also zwei mal 16 Stunden, an denen ich nichts essen darf. Mal sehen, ob das klappt (und ob ich in der Zeit nicht zum Biest mutiere – da soll ja ein Snickers helfen – was Markus wohl dazu sagen würde??).

Natürlich hat sich auch in Sachen Sport einiges getan. Was, erfahrt ihr in meinem nächsten Post 😉

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.