Linsenbällchen in Currysauce mit Blumenkohlreis

Unser heutiges Rezept ist nicht nur vegan, sondern auch Low-Carb. Die kohlenhydratreise Beilage wurde durch Blumenkohl ausgetauscht. Deshalb hat man bei diesem Gericht nicht das Gefühl auf etwas verzichten zu müssen. Die Linsenbällchen können zeitnah vorbereitet werden oder auch in größerer Menge später eingefroren werden. Wenn man mal wieder eine eiweißreiche Zutat für ein Gericht braucht, kann man diese einfach jederzeit auftauen und ausbraten.

Zutaten:

Linsenbällchen

  • 200g rote Linsen
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 cm Ingwer
  • 1 EL Tomatenmark
  • 50 g Vollkorndinkelmehl Typ 1150
  • Frische Petersilie
  • Gewürze: Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer, Kurkuma, Koriander
  • Öl zum Anbraten z.B. Olivenöl oder Rapsöl

Currysauce

  • 2 Stangen Lauch
  • 3 kleine Karotten
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 300 ml Kokosmilch
  • 2 TL Currypaste (anpassen je nach dem wie scharf die Currypaste ist)
  • Currypulver, Kurkumapulver oder frischer Kurkuma
  • Öl zum Anbraten z.B. Olivenöl oder Rapsöl

Blumenkohlreis

  • Blumenkohl
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

 

Zubereitung Linsenbällchen:

  1. Linsen nach Verpackungsanleitung zubereiten. Die Linsen unbedingt vor dem Kochen gut mit Wasser abspülen. Anschließend die Linsen kochen.
  2. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und klein schneiden. Danach alles in etwas Öl anschwitzen und mit Tomatenmark und Salz würzen.
  3. Alle Zutaten für die Linsenbällchen in ein hohes Gefäß geben und mit einem Pürierstab pürieren.
  4. Die Bällchen können anschließend geformt werden. Diese kann man dann entweder in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten oder im Backofen bei 180 °C Umluft circa 20 Minuten (je nach Größe der Bällchen) auf einem mit backpapierausgelegtem Backblech backen.

Zubereitung der Currysauce:

  1. In der Zwischenzeit kann die Currysauce zubereitet werden. Dafür die Lauchstangen säubern und in feine Ringe schneiden. Danach die Karotten schälen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Das Öl in einem Topf erhitzen. Den Lauch, Karotten und die Currypaste kurz anbraten und die restlichen Gewürze hinzugeben.
  3. Danach das Gemüse mit der Gemüsebrühe und der Kokosmilch aufgießen und köcheln lassen. Dabei dickt die Masse etwas ein. Anschließend müsst ihr die Soße nur noch abschmecken.

Zubereitung Blumenkohlreis:

  1. Den Blumenkohl klein schneiden und in einem Sieb unter fließendem Wasser abwaschen. Danach muss dieser gut abtropfen.
  2. Um den Blumenkohl in Reisgröße zu zerkleinern, könnt ihr einen Food Processor verwenden. Alternativ könnt ihr ihn auch mit einem Messer klein hacken.
  3. Da der Blumenkohl sehr fein ist, muss er nicht mehr gekocht werden, sondern kann einfach in etwas Öl angebraten werden. Danach muss er nur noch gewürzt und abgeschmeckt werden.
Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.