Omas Linseneintopf (vegan)

Oft unterschätzt, aber auch oft super lecker und gesund – Omas gute alte Küche. Der Linseneintopf war bei mir ein echter Klassiker auf dem Essenstisch. Während ich in jungen Jahren immer auf der Suche nach Kartoffel- oder Wienerstückchen war, esse ich den Eintopf heute ganz ohne Fleisch und genieße jede einzelne Zutat.

Ihr braucht:

  • 200g braune Linsen
  • 250g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • Suppengemüse (2 Karotten, Sellerie, Lauch, Wurzelpetersilie)
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1,5 Liter Gemüsebrühe
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Balsamicoessig
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer

 

So geht´s:

Die Zwiebel, Karotten, den Sellerie und die Wurzelpetersilie schälen, gegebenenfalls waschen und in kleine Würfel schneiden. Kartoffeln ebenfalls schälen, waschen und stückeln.

Etwas Öl in einem großen Topf erhitzen, Gemüse (nicht die Kartoffeln) anschwitzen und Tomatenmark hinzugeben. Mit etwas Balsamicoessig ablöschen und die kochende Gemüsebrühe aufgießen. Jetzt die Kartoffeln dazugeben, kurz aufkochen und für 30-40 Minuten köcheln lassen.

Lauch in dünne Ringe schneiden, Petersilie waschen und Blätter abzupfen. Blätter und Lauch zum Eintopf geben, mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken und servieren.

 

Anmerkung:

Natürlich kann man den Linseneintopf auch traditionell mit Fleisch zubereiten: Dazu einfach gewürfelten Speck mit dem Gemüse anschwitzen und im letzten Schritt Wiener Würstchen erhitzen und mit dem Eintopf servieren.

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.