Spaghettikürbis mit frischem Spinat

Mein Lieblingsskürbis ist der Hokkaido. Zumindest war er das, bis ich letzte Woche beim Einkaufen über den Spaghettikürbis gestolpert bin. Ausprobieren schadet nicht, hab ich mir gedacht. Jetzt habe ich jetzt ein neues Lieblingsrezept: Spaghettikürbis mit Spinat, Kichererbsen und roter Bete.
Als Dip habe ich eine vegane Majonaise aus Kichererbsenwasser – dem sogenannten Aquafaba – gemacht.

 

Ihr braucht: 

  • Spaghettikürbis
  • 200 Gramm frischer Spinat
  • 2 Rote Bete Knollen
  • 200 Gramm Kichererbsen
  • Ingwer
  • Knoblauch
  • Gewürze

 

Für den Dip: 

  • 3 EL Aquafaba
  • 1 Teelöffel Apfelessig
  • 1 Teelöffel Senf
  • 100-200 ml Rapsöl
  • Salz

 

 

Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen. Den Kürbis längs in zwei Hälften teilen, Kerne mit einem Löffel entfernen und mit der aufgeschnittenen Seite nach unten in eine Auflaufform geben. Etwas Wasser dazu und für ca. 45 min in den Ofen. In der Zwischenzeit könnt ihr euch an eure vegane Majo machen. Wichtig: Aquafaba, Apfelessig, Salz und Senf gut vermischen und darauf achten, dass kein Wasser an die Majo kommt. Dann nach und nach Öl dazugeben mit dem Mixer aufschlagen, bis die Majo die richtige Konsistenz bekommt. 

Die rote Bete schälen und kurz kochen (ca.10 min). Abkühlen lassen und in Würfel schneiden. In einer Pfanne aufgeschnittenen Knoblauch, rote Bete Würfel und Kichererbsen anbraten. Den Spinat dazu und so lange braten, bis er einfällt. 

Kürbis aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und dann mit einer Gabel längs durch das Fleisch ziehen, sodass sich die Spaghetti lösen. Den Inhalt der Pfanne in die Kürbishäflten geben und mit der Majo servieren. 

Viel Spaß beim Nachkochen!

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.