Vegane Protein-Brownies

Dieser Brownie hat alles, was ein guter Brownie braucht – nämlich Schokolade – und verzichtet dabei auf Mehl und Ei. Für die Brownie-typische Konsistenz verwenden wir dann Kidney-Bohnen. Die liefern dann auch den extra Protein-Kick!

Ihr braucht:

  • 2 Dosen Kidney Bohnen
  • 150 ml Hafermilch (oder andere vegane Alternative)
  • 100g Agavendicksaft
  • 50g Kokosöl
  • 150g Apfelmark (ähnlich wie Apfelmus, nur ohne zusätzlichen Zucker)
  • 100g Haferflocken
  • 50g Backkakao
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Walnüsse
  • 1,5 Packungen Zartbitterschokolade (vegan)

 

So geht´s:

Zuerst wascht ihr die Bohnen mit kaltem Wasser ab und lasst sie abtropfen. Den Ofen könnt ihr schonmal auf 180° Ober- Unterhitze vorheizen.

In einer Schüssel vermengt ihr Hafermilch, Kokosöl, Apfelmark und Agavendicksaft miteinander.

In einem Mixer gebt ihr die Haferflocken, den Kakao, das Backpulver und eine Prise Salz. Alles gut vermixen. Dann das Gemisch in die Schüssel zu den “flüssigen” Zutaten geben und alles gut miteinander verrühren.

Jetzt fehlt natürlich noch das wichtigste – die Bohnen. Die werft ihr ebenfalls erstmal in den Mixer, bis eine cremige Masse entsteht. Die könnt ihr dann zum Teig geben und vermengen.

Jetzt fehlen noch Nüsse und etwas Schoki (ca. die Hälfte). Beides grob hacken und unter den Teig heben. Dann eine quadratische Form fetten oder mit Backpapier auslegen und die Masse darauf verteilen.

Für ca. 45 Minuten in den Ofen geben, dann auskühlen lassen.

Als letztes schmelzen wir noch die restliche Schokolade und geben sie mit ein paar Walnussstücken über unsere Brownies.

Und schon sind unsere leckeren Schoko-Bohnen Brownies fertig!

 

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.